PFLANZE DER WOCHE

Cyclamen persicum (Alpenveilchen)

Alpenveilchen stammen ursprünglich aus den bergigen Gebieten des östlichen Mittelmeers. Hierzulande haben sie eine weite Verbreitung als Zimmerpflanze gefunden. Manche Sorten, vor allem die Midi-Formen, eignen sich auch für die herbstliche Bepflanzung von Balkonkästen und Kübeln, sowie für Grabschalen und -gestecke und halten sich oft bis zum ersten Frost.
Je nach Topftermin blühen Alpenveilchen vom September bis zum Februar in ihrer typischen Farbskala von weiß über rosa und rot bis hin zu purpur. Das dekorative Laub bildet mit seinen rundlich bis herzförmigen Blättern in tiefgrüner Färbung und mit dem silbergrauen Muster einen schönen Kontrast zu den Blüten.  
Während der Blütezeit benötigen Alpenveilchen ausreichende Wassergaben, wobei Staunässe unbedingt vermieden werden sollte. Sie bevorzugen einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Etwa alle 2-3 Wochen sollte man ein Alpenveilchen leicht düngen und regelmäßig Verblühtes und gelbe Blätter mit einer drehenden Bewegung an der Stängelbasis entfernen.

UNSERE EMPFEHLUNG

GRüN ERLEBEN
BLUMENERDE
MIT TON ALS WASSER- UND NäHRSTOFFSPEICHER

GRüN ERLEBEN
BlüHT BESSER DüNGER
FüR üPPIGE BLüTENPRACHT

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl.


!-- End Google Analytics -->